Chatbot

Unterhalten Sie sich mit Tabsi, unserem Chatbot. Erfahren Sie von ihr wie sie Ihre digitale Reichweite erhöhen kann!

 

 

Pricing-Tool

Sie möchten wissen, wie wettbewerbsfähig Sie wären, wenn Sie mit Ihren aktuellen Vertriebspreisen bundesweit anbieten würden? Dann wird Ihnen unser Pricing-Tool gefallen!

 

 

Speichersimulations-Tool

Treten Sie gegen den con|energy Dispatcher an und versuchen Sie, das Beste Ergebnis aus Ihrem Gasspeicher zu holen.

05.09.2018

Begleitung der DEW21 bei der strategischen Justierung des Geschäftsfeldes Elektromobilität

Die Ausgangssituation
Das Thema Elektromobilität bewegt weltweit Wirtschaft und Politik. Bisher hat sich ein Großteil der Energieversorger hauptsächlich auf (halb-)öffentliche Ladeinfrastruktur fokussiert. Die Nachfrage nach Elektromobilitäts-Lösungen steigt bei der DEW21 aktuell stark, insbesondere im Geschäftskundenbereich. Die Bedienung dieser kann aufgrund fehlender Angebote und partiell undefinierter Prozesse/Schnittstellen häufig nur teilweise erfolgen. Dies führt zu erheblichem manuellen Aufwand. Mit dem Ziel, das Thema Elektromobilität bei der DEW21 strategisch zu justieren, langfristig ertragsfördernd zu nutzen und in die ganzheitliche Marktausrichtung des Unternehmens einzuordnen, sollten strategische Stoßrichtungen sowie konkrete darauf einzahlende Umsetzungsmaßnahmen definiert werden.

Die Methodik
Zu Beginn des Projektes wurden die eigene Überzeugung und Erwartung bzgl. der Entwicklung der Elektromobilität erfasst. Vor dem Hintergrund dieses Zukunftsbildes wurde der Status quo im Unternehmen (Produkte, Sichtbarkeit, etc.) gespiegelt und bewertet. In einer Wettbewerberanalyse wurden Elektromobilitäts-Angebote anderer Energieversorger erfasst und analysiert. Auf Basis von Personae, welche die relevanten Zielgruppen beim Thema Elektromobilität in Dortmund repräsentieren, wurden zudem aus Kundensicht relevante Angebote eines Energieversorgers beim Thema Elektromobilität entwickelt. Durch eine systematische Bewertung dieser Angebote – u. a. hinsichtlich Komplexität und Wertschöpfungspotenzial – ist eine Umsetzungspriorisierung entstanden.

Die Lösung
Vor dem Hintergrund der zuvor genannten und weiterer strategischer Prämissen im Unternehmen, wurde eine präzise Positionierung der DEW21 im Geschäftsfeld Elektromobilität verfasst. Diese teilt sich in eine interne Perspektive, die Zielsetzung und Leitplanken des Handelns beschreibt, sowie eine externe Perspektive, welche die gewünschte Außenwahrnehmung und das damit verbundene Image beschreibt.

Für jedes der im Projekt entwickelten Leistungsangebote wurde eine Maßnahmenplanung mit konkreten Zeitplänen und Verantwortlichen entwickelt. Damit ist die DEW21 nun in der Lage, die Umsetzung eigenständig vorzunehmen. Darüber hinaus wurden konkrete Hinweise zur Organisation und Prozessgestaltung aus dem Projekt heraus entwickelt. Als kurzfristige Maßnahme („Quick Win“) wurde bereits im Projektkontext ein Kooperationsmodell mit dem regionalen Autohandel konzipiert und umgesetzt.
Nach nur drei Monaten hat das Projektteam eine auf die DEW21 zugeschnittene und zukunftsfähige Positionierung im Geschäftsfeld Elektromobilität entwickelt. Dazu Projektleiter Andreas Schmidt, Leiter Individualkunden bei DEW21:

„In unserem gemeinsamen Projekt hat mich die con|energy unternehmensberatung neben einer methodisch fundierten Vorgehensweise vor allem durch zahlreiche inhaltliche Impulse zu möglichen Geschäftsfeldern und Produkten überzeugt. Dadurch wurden uns bisher noch nicht angedachte Ansätze zur Positionierung aufgezeigt, die wir im Projekt sehr gut verarbeiten konnten. Zudem ist es den Beratern von con|energy gelungen, innerhalb des Projektteams eine produktive und effiziente Arbeitsatmosphäre zu erzeugen. Mit dem Projektergebnis bin ich sehr zufrieden und die verantwortlichen Kollegen sind damit nun sehr gut für die weiteren Arbeiten gerüstet.“

Als Ansprechpartner stehen Ihnen bei der con|energy unternehmensberatung die Mitglieder des Projektteams Fr. Dr. Heike Hahn und Hr. Simon Knittler gern zur Verfügung.