Big Data — (k)ein „Buzz Word“ für die Ener­gie­wirt­schaft

Lesedauer: 2 Minuten

Der Wan­del „von Big Data zu Smart Data“ ist ein wich­ti­ger Erfolgs­fak­tor, der einem Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­neh­men den ent­schei­den­den Wett­be­werbs­vor­teil ver­schaf­fen kann. Durch die im Markt zur Ver­fü­gung ste­hen­den IT-tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten kön­nen die enor­men Daten­men­gen, die bei vie­len ener­gie­wirt­schaft­li­chen Pro­zes­sen pro­du­ziert wer­den — dann aber häu­fig auf dem „Daten­fried­hof“ lie­gen — sinn­voll ana­ly­siert und effek­tiv ver­ar­bei­tet wer­den.

Etli­che Unter­neh­men sind dabei auf den Umgang mit die­sen gro­ßen Men­gen nicht vor­be­rei­tet, zudem feh­len nöti­ges Metho­den­wis­sen und die ent­spre­chen­den Tools. Auch einer daten­ge­trie­be­nen Ent­schei­dungs­kul­tur im Unter­neh­men kommt eine gro­ße Bedeu­tung zu. Einig­keit besteht aller­dings zuneh­mend dar­in, dass sich aus dem Wis­sen z. B. um Bedürf­nis­se, Ein­stel­lun­gen, Ver­hal­tens­wei­sen oder Demo­gra­phi­ka von bestehen­den Kun­den in Ver­bin­dung mit ihren Wert­bei­trä­gen oder den Kanä­len, über die sie akqui­riert wur­den und die Zusam­men­fas­sung die­ser Infor­ma­tio­nen in homo­ge­ne Clus­ter wert­vol­le Hin­wei­se für die zukünf­ti­ge Kun­den­bin­dung, -rück­ge­win­nung oder –akqui­si­ti­on bzw. die gene­rel­le Markt­be­ar­bei­tung ablei­ten las­sen.

Eini­ge der erfolg­reichs­ten Ener­gie­ver­sor­ger bedie­nen sich die­ses Wis­sens bereits. Dies hat die con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung ver­an­lasst, auf der E-world ener­gy & water eine exklu­si­ve Run­de hoch­ran­gi­ger Ver­tre­ter aus Ener­gie­wirt­schaft, Poli­tik und Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie (IKT) zusam­men­zu­brin­gen, um über rele­van­te Trends und aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen bei der Umset­zung von Big Data-Manage­ment in der Ener­gie­wirt­schaft zu dis­ku­tie­ren.

Unter dem Begriff Big Data fas­sen Exper­ten dabei zwei Aspek­te zusam­men: Zum einen immer schnel­ler wach­sen­de Daten­men­gen, zum ande­ren IT-Lösun­gen und Sys­te­me, die Unter­neh­men dar­in unter­stüt­zen, mit der Infor­ma­ti­ons­flut zurecht­zu­kom­men und gleich­zei­tig Vor­tei­le zu gene­rie­ren. Die Poten­zia­le, die sich aus dem Big Data-Bestand erge­ben, kön­nen dank „Advan­ced Ana­ly­tics“ nun aus­ge­schöpft wer­den. Daten kön­nen effek­ti­ver genutzt und neue Ein­bli­cke in Kern­ge­schäft und Kun­den­ak­ti­vi­tä­ten gewon­nen wer­den.

In der Exper­ten­run­de wur­den prak­ti­sche Her­an­ge­hens­wei­sen und Ein­satz­mög­lich­kei­ten von Big Data in der Unter­neh­mens­pra­xis dis­ku­tiert und Erfolgs­bei­spie­le aus der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons-Bran­che vor­ge­stellt. Abge­run­det wur­de der Wis­sens­aus­tausch mit För­der­mög­lich­kei­ten zum The­ma Big Data-Manage­ment des BMWi.
Das Ergeb­nis des Zusam­men­tref­fens und der anschlie­ßen­den Dis­kus­si­on kann in drei Punk­ten zusam­men­ge­fasst wer­den:

  1. Big Data ist für die Ener­gie­wirt­schaft längst kein „Buzz Word“ mehr. Es gibt bereits kon­kre­te Pro­jek­te und Lösungs­an­sät­ze.
  2. Die Manage­ment­pra­xis der Daten gestütz­ten Ent­schei­dungs­fin­dung hinkt den IT-tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten deut­lich hin­ter­her. Pro­zes­se, Struk­tu­ren und Kom­pe­ten­zen bzw. Ent­schei­dungs­kul­tu­ren sind das eigent­li­che The­ma, nicht die Tech­no­lo­gie. Vor­han­de­ne Mög­lich­kei­ten konn­ten also bis­lang des­halb nicht gewinn­brin­gend genutzt wer­den, weil sich die­se Men­ta­li­tät der „Data Dri­ven-Ent­schei­dungs­kul­tur“ noch nicht durch­ge­setzt hat. Die­se wird in Zukunft aber die „Guten von den Schlech­ten“ unter­schei­den.
  3. Big Data Manage­ment ist „der“ ent­schei­den­de Erfolgs­fak­tor für Wachs­tum, Inno­va­ti­on und Pro­duk­ti­vi­tät für Unter­neh­men aus der Ener­gie­wirt­schaft. Die Nutz­bar­ma­chung der vie­len Infor­ma­tio­nen, die schon da sind, wird Anbie­tern den ent­schei­den­den Vor­teil bie­ten, um sich vom „unin­for­mier­ten“ Wett­be­werb zu dif­fe­ren­zie­ren.

Erschie­nen im con­en­er­gy News­let­ter Aus­ga­be 7 (Febru­ar 2014).

Dr. Andreas Olbrich

Dr. Andreas Olbrich

Ehem. Geschäftsführer
con|energy unternehmensberatung
unternehmensberatung@conenergy.com

Bei­trag Tei­len:

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn