DEW21 ent­wi­ckelt wMSB-Stra­te­gie mit con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung

Lesedauer: 2 Minuten
Die Aus­gangs­si­tua­ti­on

Ener­gie­ver­sor­ger sehen sich durch den bevor­ste­hen­den „Smart Meter Roll­out“ Chan­cen und Risi­ken gegen­über­ge­stellt. Beson­ders die Posi­tio­nie­rung zum wett­be­werb­li­chen Mess­stel­len­be­trieb (wMSB) wird unter­schied­lich beant­wor­tet: „Machen?“, „Nicht machen?“ und „Wenn ja, wie?“. Daher hat die DEW21 die con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung beauf­tragt, sie bei der For­mu­lie­rung ihrer stra­te­gi­schen Aus­rich­tung zu unter­stüt­zen.

Dabei galt es, die Anfor­de­run­gen zu berück­sich­ti­gen, die sich dadurch erge­ben, dass DEW21 im Kon­zern auch den grund­zu­stän­di­gen Mess­stel­len­be­trieb (gMSB) aus­prägt.

 

Die Metho­dik

Zunächst wur­de ein Zukunfts­bild der Ener­gie­welt im Jahr 2028 ent­wi­ckelt. Dem­nach stellt sich die­ses im Wesent­li­chen als „digi­tal – dezen­tral – regio­nal – ver­netzt“ dar und gibt Ant­wor­ten u. a. dar­auf, wie die Wett­be­werbs­land­schaft und Kun­den­be­dürf­nis­se aus­se­hen wer­den. Dar­aus wur­den Chan­cen und Risi­ken abge­lei­tet, die im Abgleich mit den Stär­ken und Schwä­chen der DEW21 ent­spre­chen­de stra­te­gi­sche Ansatz­punk­te und denk­ba­re Posi­tio­nie­run­gen für DEW21 deut­lich wer­den lie­ßen.

 

Die Lösung

Dar­auf basie­rend wur­de das Geschäfts-modell der DEW21 für den wMSB Schritt für Schritt defi­niert. Die­ses besteht im Ein­zel­nen aus den Ele­men­ten „Vision/
Posi­tio­nie­rung“, „Pro­duk­te/­Leis­tungs­ver-spre­chen“, „Ziel­kun­den“, „Vermarktung/ Roll­out“ und „Wert­schöp­fung“ sowie der Fest­le­gung von „Make or buy“. Die­se stra­te­gi­schen Über­le­gun­gen wur­den durch eine Wirt­schaft­lich­keits­be­trach­tung vali­diert.

Für jedes der defi­nier­ten Pro­duk­te wur­de eine kon­kre­te Roll­out- und Maß­nah­men-Pla­nung vor­ge­nom­men, mit wel­cher DEW21 nun in der Lage ist, die Umset­zung eigen­stän­dig vor­zu­neh­men. Dar­über hin­aus wur­den kon­kre­te Hin­wei­se zur Erfül­lung der Anfor­de­run­gen an Regu­la­to­rik, Min­dest-IT, Vor­be­rei­tung von Pro­zes­sen sowie zur Aus­ge­stal­tung des Min­dest­pro­duk­tes und der ver­trieb­li­chen Abwick­lung mit auf den Weg gege­ben.

Nach nur drei Mona­ten hat das Pro­jekt­team eine auf die DEW21 zuge­schnit­te­ne und zukunfts­fä­hi­ge Stra­te­gie zur Umset­zung des wMSB erar­bei­tet. Dazu Pro­jekt­lei­ter Tho­mas Kleff, Lei­ter Ver­trieb Gewer­be und Woh­nungs­wirt­schaft:

Wäh­rend des gesam­ten Pro­jekts hat con|energy Impul­se und Input in die Work­shops ein­ge­bracht, so dass wir sehr effek­tiv über die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung und damit zusam­men­hän­gen­de Optio­nen ent­schei­den konn­ten. Durch das fun­dier­te und pra­xis­na­he Wis­sen der con|energy-Berater zu erwart­ba­ren Ent­wick­lun­gen rund um MsbG und wMSB wur­den uns bis­her unbe­kann­te „Fall­stri­cke“ auf­ge­zeigt und ent­spre­chen­de Lösun­gen direkt fest­ge­hal­ten. Zudem ist es con|energy gelun­gen, eine stets pro­duk­ti­ve, posi­ti­ve und dyna­mi­sche Arbeits­at­mo­sphä­re zu erzeu­gen. Das Pro­jekt hat uns wirk­lich wei­ter­ge­bracht und wir freu­en uns auf eine wei­te­re Zusam­men­ar­beit.“

Als Ansprech­part­ner ste­hen Ihnen bei der con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung die Mit­glie­der des Pro­jekt­teams Fr. Dr. Hei­ke Hahn, Hr. Simon Knitt­ler und Hr. Chris­tof Schidlov­ski gern zur Ver­fü­gung.

Christof Schidlovski

Christof Schidlovski

Senior-Berater
con|energy unternehmensberatung
schidlovski@conenergy.com

Bei­trag Tei­len:

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn