vou digi­tau“ – con|energy swiss unter­stützt Ener­gie Was­ser Bern bei der Digi­ta­li­sie­rungs-Road­map

Lesedauer: 3 Minuten

Über Ener­gie Was­ser Bern

Ener­gie Was­ser Bern (ewb) enga­giert sich rund um die Uhr, tag­ein, tag­aus für moder­nes Leben und Arbei­ten in der Stadt und Umge­bung. Das Unter­neh­men stellt die Ver­sor­gung der Stadt und der umlie­gen­den Gemein­den mit Strom, Fern­wär­me, Erd­gas, Bio­gas und Was­ser sicher. Eben­so ver­wer­tet Ener­gie Was­ser Bern den Abfall zu Ener­gie, bie­tet Dienst­leis­tun­gen im Bereich der Elek­tro- und Erd­gas­mo­bi­li­tät an und baut in der Stadt Bern das Glas­fa­ser­netz aus (ewb.ch/angebot). Zu den Kun­den des Unter­neh­mens zäh­len rund 70‘000 Haus­hal­te, 8‘000 KMUs sowie 100 Gross­kun­den.

Als erfolg­rei­cher Gesamt­ener­gie­spe­zia­list ent­wirft, plant, rea­li­siert und betreibt Ener­gie Was­ser Bern mass­ge­schnei­der­te Pro­duk­ti­ons- und Kun­den­an­la­gen. Mit sei­nem Dienst­leis­tungs- und Pro­duk­ti­ons­port­fo­lio ist der Ener­gie­ver­sor­ger ein Weg­be­rei­ter der Ener­gie­wen­de: Ent­spre­chend dem Leis­tungs­auf­trag und der Eig­ner­stra­te­gie der Stadt Bern setzt das Unter­neh­men auf Nach­hal­tig­keit und enga­giert sich für eine siche­re, wirt­schaft­li­che und öko­lo­gi­sche Ener­gie­ver­sor­gung sowie den Aus­bau von erneu­er­ba­ren Ener­gi­en. Ein wich­ti­ger Mei­len­stein ist dabei der Aus­stieg aus der Atom­ener­gie der Stadt Bern bis spä­tes­tens im Jahr 2039.

«vou digi­tau»

Die Digi­ta­li­sie­rung wird die bestehen­den Sys­te­me in naher Zukunft scho­nungs­los neu defi­nie­ren und aus­rich­ten. Fak­to­ren wie Zeit und Agi­li­tät über­neh­men hier eine Schlüs­sel­rol­le. Ent­spre­chend wird sich auch die heu­ti­ge Ener­gie­in­fra­struk­tur grund­le­gend und dau­er­haft ver­än­dern. Neue Geschäfts­mo­del­le wer­den ent­ste­hen. Hier geht es um zeit­na­he Kun­den­in­ter­ak­tio­nen, daten­ba­sier­te Inno­va­tio­nen inkl. der Big-Data-Inte­gra­ti­on und ange­pass­te Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren. Folg­lich ste­hen Inhal­te wie Steu­er­bar­kei­ten, Spei­cher­ka­pa­zi­tä­ten und smar­te Tech­no­lo­gi­en auch bei Ener­gie Was­ser Bern ganz oben auf der Agen­da.

Der Ber­ner Ener­gie­ver­sor­ger sieht sich an ver­schie­de­nen (Schnitt-)Stellen mit der Digi­ta­li­sie­rung kon­fron­tiert – und steckt dabei bereits mit­ten in der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on. Um eine kla­re, gemein­sa­me Linie zu defi­nie­ren und die­se auch bereichs­über­grei­fend umzu­set­zen, stand für den städ­ti­schen Ener­gie­ver­sor­ger von Anfang an fest: es braucht einen gemein­sa­men Aus­tausch und die Ent­wick­lung einer gemein­sa­men Road­map auf Manage­ment Ebe­ne. Um hier ziel- und lösungs­ori­en­tiert vor­an zu kom­men, ent­schied sich Ener­gie Was­ser Bern, den Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zess durch eine exter­ne Bera­tung beglei­ten zu las­sen.

Die Fir­ma con|energy über­zeug­te sowohl in punk­to Ansatz, Erfah­run­gen wie auch bei den Refe­ren­zen und konn­te sich so gegen ande­ren Wett­be­wer­ber durch­set­zen. Ein gemein­sa­mes Digi­ta­li­sie­rungs-Pro­jekt konn­te innert kür­zes­ter Zeit initi­iert wer­den.

In einem mehr­wö­chi­gen Pro­zess wur­de die Posi­tio­nie­rung von Ener­gie Was­ser inkl. Mass­nah­men­plan und Road­map für die nächs­ten fünf Jah­re erar­bei­tet. Ent­spre­chend konn­te der Ener­gie­ver­sor­ger innert kür­zes­ter Zeit sei­ne Digi­ta­li­sie­rungs-Road­map ent­wi­ckeln und ver­ab­schie­den. Die Vor­ge­hens­wei­se ent­sprach dabei dem con|energy-Standard-vorgehen, das bei der Stra­te­gie­for­mu­lie­rung sowohl Insights aus exter­nen Bran­chen, der Ener­gie­wirt­schaft selbst als auch prak­ti­scher Detail­bei­spie­le berück­sich­tigt und gleich­zei­tig eine Aus­wahl der bereits umge­setz­ten, aber auch der geplan­ten Digi­ta­li­sie­rungs­mass­nah­men des Ener­gie­ver­sor­gers berück­sich­tigt. Ein Pro­jekt­an­satz, der bereits bei über zehn ver­gleich­ba­ren Ener­gie­ver­sor­gern sehr erfolg­reich ange­wen­det wur­de und sich gros­ser Beliebt­heit erfreut.

Kun­den­stim­men
con|energy bringt eine gute Mischung aus Digi­ta­li­sie­rungs- wie auch ener­gie­wirt­schaft­li­chem Fach-Know-how mit und konn­te im Pro­jekt gute Impul­se set­zen. Dank der Unter­stüt­zung von con|energy war es uns mög­lich unse­re Digi­ta­li­sie­rungs-Road­map ziel- und lösungs­ori­en­tiert zu erar­bei­ten. Die kon­struk­ti­ve und Zusam­men­ar­beit mit con|energy war dabei ent­schei­dend.

Daniel Schafer

Dani­el Scha­fer, CEO, ewb

Die Zusam­men­ar­beit mit con|energy im Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jekt war her­vor­ra­gend. Man merkt, dass sie die­se Art Pro­jekt bereits mehr­fach durch­ge­führt haben und einen gro­ßen Erfah­rungs­schatz mit­brin­gen. Die Arbeits- und Vor­ge­hens­wei­se wur­de indi­vi­du­ell auf uns abge­stimmt, und die Inhal­te frist­ge­recht gelie­fert. So muss es sein — wir sind sehr zufrie­den.

Lukas Bie­re, Lei­ter Digi­ta­li­sie­rung, ewb

Rachel Mende

Rachel Mende

Geschäftsführerin
con|energy swiss
mende@conenergy.com

Bei­trag Tei­len:

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn