Glas­fa­ser sei Dank: Stadt­wer­ke sind Gestal­ter digi­ta­ler Lebens­wel­ten

Lesedauer: 2 Minuten

Digi­ta­le Tech­no­lo­gien und Daten ver­än­dern unser Lebens­um­feld. Men­schen, Unter­neh­men und staat­li­che Stel­len kom­mu­ni­zie­ren und ope­rie­ren heu­te anders als in der Ver­gan­gen­heit – und die­se Ver­än­de­run­gen beschleu­ni­gen sich zuse­hends. Wie kön­nen Stadt­wer­ke das gewal­ti­ge Poten­zi­al aus­schöp­fen, das digi­ta­le Tech­no­lo­gien und Daten zur Stei­ge­rung von Wachs­tum und Lebens­qua­li­tät in einer sich rasch wan­deln­den Welt bie­ten?

Digi­ta­le Ange­bo­te wir­ken: Ver­bleib und Zuwan­de­rung von Unter­neh­men, Bin­dung jun­ger Men­schen an einen Ort, pro­spe­rie­ren­de Neu­bau­ge­bie­te, Wert­stei­ge­rung der Flä­chen und Gebäu­de wer­den durch eine Anbin­dung aller Objek­te in einer Kom­mu­ne an ein Glas­fa­ser­netz und die dar­auf auf­bau­en­den Anwen­dun­gen für Home Office, digi­ta­le Schu­le, Rat­haus digi­tal und e‑Health lang­fris­tig sicher gestellt. Dabei wer­den Stadt­wer­ke eine ent­schei­den­de Rol­le als Gestal­ter die­ser digi­ta­len Lebens­welt, in der wir zukünf­tig leben, ein­neh­men.

Stadt­wer­ke und Kom­mu­nen wis­sen um die Bedürf­nis­se und Wün­sche ihrer Bür­ger. Die Stadt­wer­ke kön­nen dabei als Trä­ger des kom­mu­na­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­net­zes wir­ken und sind damit Daten­dreh­schei­be der Kom­mu­ne. Die Stadt­wer­ke als digi­ta­ler Umsor­ger, der Smart City vom Schlag­wort zur Rea­li­tät wer­den lässt. Die Coro­na-Kri­se hat ver­deut­licht, dass nur hand­lungs­fä­hig ist, wer digi­ta­le Pro­zes­se umfas­send und sicher beherrscht.

„Wir sehen gro­ßes Poten­zi­al für die Nut­zung der intel­li­gen­ten Stadt­netz­in­fra­struk­tur. In die­sem neu­en Geschäfts­feld arbei­ten wir Hand in Hand mit euro­päi­schen Markt­füh­rern, Stadt­wer­ken und Kom­mu­nen“

Micus-Geschäfts­füh­rer Dr. Mar­tin Forne­feld

Smart City aus einer Hand heißt daher für uns als con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung und unse­ren Part­ner MICUS Stra­te­gie­be­ra­tung, Stadt­wer­ken gezielt Pake­te anzu­bie­ten, die alle rund um das The­ma vor­han­de­nen Fra­gen aus einer Hand beant­wor­ten kön­nen:

  • Inno­va­ti­ons­pa­ket — Digi­ta­le und Daten­ge­steu­er­te Inno­va­tio­nen:
    • Wel­che digi­ta­len Dienst­leis­tun­gen kön­nen als Mehr­wert­diens­te ange­bo­ten wer­den?
    • Wie funk­tio­nie­ren Inter­net der Din­ge, LoRa­WAN in mei­nem Umfeld?
    • Wie stel­len wir uns auf zu e‑Mobility, Park­raum­be­wirt­schaf­tung, digi­ta­len nach­fra­ge­ab­hän­gi­gen Abfall­kon­zep­ten?
  • Glas­fa­ser­an­bin­dungs­pa­ket – Pla­nung von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­in­fra­struk­tu­ren, Dienst­leis­tun­gen und Daten­nut­zun­gen:
    • Wel­che Anbin­dun­gen sind dafür nötig und wer kann sie bereit­stel­len?
    • Wel­che Rol­le kön­nen 5G, Cam­pus­net­ze und öffent­li­ches WLAN spie­len?
    • Wie kön­nen Funk­lö­cher geschlos­sen wer­den?
  • Ver­trags­ma­nage­ment­pa­ket — Trans­pa­renz in Ver­trags­fra­gen und Pri­cing:
    • Was kos­tet die Digi­ta­li­sie­rung, was bringt sie?
    • Wie kann ein Ver­trags­werk aus­se­hen?
    • Wann amor­ti­siert sich die Inves­ti­ti­on?
  • Pro­dukt- und Ver­mark­tungs­pa­ket – Markt­er­schlie­ßung durch indi­vi­dua­li­sier­te Pro­duk­te:
    • Wie wer­den die neu­en Ange­bo­te in das Stadt­wer­ke-Pro­dukt­port­fo­lio ein­ge­bun­den?
    • Wie wer­den die Pro­duk­te ver­mark­tet?
    • Wie wer­den Ver­triebs­part­ner­schaf­ten und ‑struk­tu­ren auf­ge­baut?
    • Las­sen sich Syn­er­gien mit dem klas­si­schen Kern­ge­schäft „Ener­gie“ erzie­len?
    • Wel­che neu­en Leis­tun­gen wer­den mög­lich?
  • Digi­ta­li­sie­rungs­pa­ket — Effek­ti­ve Nut­zung von digi­ta­len Tech­no­lo­gien und Infor­ma­tio­nen. Cloud­lö­sun­gen für Video und Tele­fo­nie, Daten­fern­zu­griff:
    • Wie funk­tio­nie­ren Home Office, Ser­ver­zu­griff, VOIP sowie IPTV in mei­ner Umge­bung?
    • Wie kann ich inter­ne Pro­zes­se wie Lei­tungs­aus­kunft, Kun­den­wech­sel durch eine erwei­ter­te Digi­ta­li­sie­rung opti­mie­ren?

Jedes die­ser Pake­te funk­tio­niert glei­cher­ma­ßen auch unab­hän­gig von­ein­an­der, ins­be­son­de­re kann das „Glas­fa­ser­an­bin­dungs­pa­ket“ ganz oder in Tei­len obso­let sein, sofern die eige­ne Regi­on schon erschlos­sen ist.

„Wir wol­len gemein­sam Anwen­dun­gen ent­wi­ckeln, die sich rech­nen, die not­wen­di­gen Infra­struk­tu­ren und Geschäfts­mo­del­le wer­den dabei mit­be­trach­tet. Also wir dre­hen die Sicht auf die Din­ge.“

Dr. Hei­ke Hahn, Part­ne­rin bei con|energy
Dr. Heike Hahn

Dr. Heike Hahn

Partner
con|energy unternehmensberatung
hahn@conenergy.com

Bei­trag Tei­len:

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook