Preis- und Tarif­op­ti­mie­rung für Ener­gie­lie­fe­ran­ten — Regio­na­le Aus­ge­stal­tung des Port­fo­li­os zur Mar­ken- und Markt­an­teils­stei­ge­rung

Lesedauer: < 1 Minute

Ener­gie­lie­fe­ran­ten wer­den mit sta­gnie­ren­den oder nach­las­sen­den Mar­gen und/oder Markt­an­tei­len im Kern­ge­schäft mit Strom und Gas kon­fron­tiert. Um dies zu kom­pen­sie­ren gestal­ten sie ihre Strom- und Gas­ta­ri­fe um und pas­sen die Prei­se regel­mä­ßig an. Die Aus­wir­kun­gen die­ser Ver­än­de­run­gen auf die Tarifat­trak­ti­vi­tät und letzt­end­lich auf Markt­an­teil und Gesamt­mar­ge wer­den aber in der Regel nur nach Bauch­ge­fühl geschätzt, eine ana­ly­ti­sche oder sogar empi­ri­sche Vali­die­rung der Aus­wir­kun­gen von Tarif­ver­än­de­run­gen fin­det nicht statt.

Vor die­sem Hin­ter­grund hat TNS Infra­test im Jahr 2013 einen seit vie­len Jah­ren im Finanz­markt erfolg­rei­chen Pri­cing-Bera­tungs­an­satz gemein­sam mit der auf die Ener­gie­wirt­schaft fokus­sier­ten con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung auf die Ener­gie­bran­che über­tra­gen. Das auf einem alter­na­ti­ven-spe­zi­fi­schen Con­joint-Design basie­ren­de Modell inklu­si­ve Markt­si­mu­la­ti­on wird im Rah­men des Arti­kels vor­ge­stellt.

Den gan­zen Arti­kel fin­den Sie hier.

Dr. Heike Hahn

Dr. Heike Hahn

Mitglied der Geschäftsleitung
con|energy unternehmensberatung
hahn@conenergy.com

Bei­trag Tei­len:

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn