# Revue KW 10

Olten (ener­ga­te) — Die Lenz­bur­ger SWL Ener­gie AG enga­giert sich für den Ein­satz erneu­er­ba­rer Gase zum Errei­chen der Schwei­zer Kli­ma­zie­le und hofft auf die Gesetz­ge­bung. Auch die Stadt Win­ter­thur setzt bei der Öko­lo­gi­sie­rung der Wär­me­ver­sor­gung auf erneu­er­ba­re Gase.


SWL Ener­gie AG: Lösun­gen für erneu­er­ba­re Gase erforderlich

Die Lenz­bur­ger Ener­gie­ver­sor­ge­rin SWL Ener­gie AG enga­giert sich stark für erneu­er­ba­re Gase und hofft dabei auf die Gesetz­ge­bung. Laut Geschäfts­füh­rer Mar­kus Blätt­ler müs­se der Anteil an erneu­er­ba­ren Gasen ange­sichts der Schwei­zer Kli­ma­zie­le rasch und deut­lich stei­gen. Zuletzt hat­ten sich die Stimm­bür­ger im Kan­ton Aar­gau jedoch gegen ein Ener­gie­ge­setz aus­ge­spro­chen, das erneu­er­ba­re Gase als nach­hal­ti­ge Ener­gie­quel­le aner­kannt hät­te. Die SWL Ener­gie AG inves­tier­te unlängst in zwei CNG-Tank­stel­len mit rei­nem Bio­gas und betei­lig­te sich an der Power-to-Gas Anla­ge auf dem Lime­co-Are­al in Die­ti­kon. Bei­des sind Bei­trä­ge zur Öko­lo­gi­sie­rung der Gasversorgung.


Sie­mens Smart Infra­st­ruc­tu­re macht Haupt­sitz klimaneutral

In einem Medi­en­ge­spräch am 8.März kün­dig­te Mat­thi­as Rebel­li­us, CEO von Sie­mens Smart Infra­st­ruc­tu­re, an, den glo­ba­len Haupt­sitz des Unter­neh­mens in Zug mit einer Inves­ti­ti­on von 70 Mio. Fran­ken kli­ma­neu­tral machen zu wol­len. Mög­lich wer­de die Kli­ma­neu­tra­li­tät am gröss­ten Schwei­zer Sie­mens-Stand­ort unter ande­rem durch die Ver­wen­dung erneu­er­ba­rer Ener­gien, den Ver­zicht auf fos­si­le Ener­gie­trä­ger und mit Hil­fe ener­gie­ef­fi­zi­en­ter Pro­duk­ti­ons­an­la­gen. Sie­mens will in weni­gen Wochen mit der Sanie­rung des Gebäu­des an der Thei­ler­stras­se 1c begin­nen. Zukünf­tig sol­len dort For­schung und Ent­wick­lung, diver­se Test­la­bo­re und die IT-Abtei­lun­gen ange­sie­delt werden.


Win­ter­thur will Wär­me­ver­sor­gung mas­siv ökologisieren

Die Stadt Win­ter­thur soll bis 2050 kli­ma­neu­tral wer­den. Dazu hat der Stadt­rat ein Paket mit 54 Kli­ma­schutz­mass­nah­men geschnürt. Die­ses sieht unter ande­rem eine mas­si­ve Öko­lo­gi­sie­rung der Wär­me­ver­sor­gung sowie eine Solar­of­fen­si­ve vor. Bei der Wär­me­ver­sor­gung besteht bei­spiels­wei­se bis 2035 das Ziel einer Emis­si­ons­re­duk­ti­on von 80 Pro­zent. Dafür soll die Anzahl und Leis­tung fos­si­ler Feue­run­gen bis 2028 um einen Drit­tel ver­rin­gert wer­den. Aus­ser­dem ist eine kon­ti­nu­ier­li­che Teil­still­le­gung des Gas­net­zes geplant. Mit­tel- bis län­ger­fris­tig soll ansons­ten nur noch erneu­er­ba­res Gas benutzt wer­den. Des­sen Anteil liegt der­zeit in Win­ter­thur ins­ge­samt bei rund 33 Prozent.


Axpo”-Studie belegt eng ver­netz­te euro­päi­sche Energiewirtschaft

Eine in der neu­es­ten Aus­ga­be des renom­mier­ten Jour­nals “Eco­no­mics of Ener­gy and Envi­ron­men­tal Poli­cy” ver­öf­fent­lich­te Stu­die zeigt ein hohes Mass an Inter­kon­nek­ti­vi­tät in der euro­päi­schen Ener­gie­wirt­schaft auf. Gros­se Län­der haben dabei ten­den­zi­ell einen star­ken Ein­fluss auf die Preis­set­zung in klei­ne­ren Nach­bar­län­dern, sofern gros­se Inter­kon­nek­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten vor­han­den sind. Deutsch­land ver­fügt bei­spiels­wei­se über einen gros­sen Ener­gie­markt. Den­noch bestimm­ten deut­sche Kraft­wer­ke 2020 nur in 3.533 von 8.784 Stun­den den Preis am deut­schen Markt. In den rest­li­chen Stun­den befand sich das preis­set­zen­de Kraft­werk in einem ande­ren euro­päi­schen Land.


Mey­er Bur­ger setzt auf Schwei­zer und US-ame­ri­ka­ni­schen Markt

Trotz des Auf­baus sei­ner Pro­duk­ti­ons­stät­ten in Deutsch­land für Solar­zel­len und ‑modu­le will Mey­er Bur­ger am Haupt­sitz in der Schweiz fest­hal­ten, sag­te CEO Gun­ter Erfurt. Es gebe auch kei­ne Plä­ne, einen Stand­ort zu schlies­sen oder zu ver­klei­nern. “Wir sind unheim­lich froh, dass wir das star­ke Team in der Schweiz haben”, so Erfurt. Was den Absatz betrifft, erwar­tet Mey­er Bur­ger einen “sub­stan­zi­el­len Markt­an­teil” in der Schweiz. “Die Nach­fra­ge ist sehr hoch im Ver­gleich zur Grös­se des Lan­des”, so Geschäfts­füh­rer Moritz Borg­mann. Des Wei­te­ren gab Mey­er Bur­ger bekannt, bereits in die­sem Jahr in den US-ame­ri­ka­ni­schen Markt ein­zu­tre­ten. /sb/jg/jr

ener|gate gmbh

ener|gate gmbh

Inhalte aus dem energate messenger
Weitere Informationen unter: www.energate-messenger.de
Kontakt: info@energate.de

Bei­trag Teilen:

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook