Sie sind nicht nur ver­ant­wort­lich für das, was Sie tun, son­dern auch für das, was Sie nicht tun* – auch in der Netz­be­wirt­schaf­tung

Lesedauer: 2 Minuten

Haben Sie sich selbst schon ein­mal gefragt, ob Sie genug für Ihre Net­ze tun? Oder sind Drit­te – Kun­den, Mit­ar­bei­ter, Vor­stän­de, Anteils­eig­ner, Poli­ti­ker oder Jour­na­lis­ten – bereits mit Fra­gen nach der Zukunfts­fä­hig­keit, Nach­hal­tig­keit oder Sicher­heit Ihrer Netz­be­wirt­schaf­tung an Sie her­an­ge­tre­ten? Wir als con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung unter­stüt­zen auch Sie ger­ne dabei, die­se Fra­gen zuver­läs­sig und belast­bar zu beant­wor­ten.

Mit der Ener­gie­wen­de, stei­gen­dem Inves­ti­ti­ons­be­darf in die Erneue­rung der Infra­struk­tur, der Posi­tio­nie­rung in neu­en Geschäfts­fel­dern und wie­der deut­lich wert­schöp­fungs­über­grei­fen­dem Den­ken sind her­aus­for­dern­de Zei­ten im Netz ange­bro­chen. Es gilt, Ent­schei­dun­gen mit nach­hal­ti­ger Wir­kung zu tref­fen, die einer kla­ren, ver­läss­li­chen und nach­voll­zieh­ba­ren Fun­die­rung auf Basis von Daten und Fak­ten bedür­fen und vor­aus­set­zen – nicht zuletzt auch für die Über­zeu­gung und Infor­ma­ti­on betei­lig­ter Inter­es­sen­grup­pen.

Das Kern­ele­ment unse­res Ansat­zes ist daher die Ent­wick­lung von kon­sis­ten­ten Argu­men­ta­ti­ons­li­ni­en in ver­schie­de­nen Dimen­sio­nen: Einer inter­nen (z. B. Wirt­schaft­lich­keit, Nach­hal­tig­keit und Zukunfts­fä­hig­keit aus Unter­neh­mens­sicht) sowie einer exter­nen Dimen­si­on (u. a. Sicher­heit, Umwelt­freund­lich­keit, preis­güns­ti­ge und effi­zi­en­te Ver­sor­gung). Die Argu­men­ta­ti­on wird aus­schließ­lich aus Zah­len, Daten und Fak­ten abge­lei­tet, denn nur ein nach­voll­zieh­ba­rer Nach­weis schafft Ver­trau­en, Sicher­heit und Rück­halt aller Betei­lig­ten für die Bewäl­ti­gung der anste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen. Die Belast­bar­keit der Argu­men­ta­ti­on steigt mit jedem berück­sich­tig­ten Kri­te­ri­um – gleich­zei­tig neh­men Wech­sel­wir­kun­gen und Anfor­de­run­gen an die Kon­sis­tenz der Aus­sa­gen zu. Ein abge­stimm­tes und durch uns in der Pra­xis viel­fach erprob­tes Set an Fra­ge­stel­lun­gen tariert dabei Betrach­tungs­tie­fe und Nach­voll­zieh­bar­keit auf einem hand­hab­ba­ren Niveau. Die Kom­ple­xi­tät ergibt sich aus einer Viel­zahl mög­li­cher The­men­stel­lun­gen, aus denen die jeweils rich­ti­gen aus­zu­wäh­len sind, wie bei­spiels­wei­se:

  • Wirt­schaft­lich­keit und Wert­erhalt (Kauf­män­ni­sche Anfor­de­run­gen an Betriebs­kos­ten und Inves­ti­tio­nen)
  • Netz­ent­gel­te (Anrech­nung des Han­delns aus der Ver­gan­gen­heit im Hier und Jetzt)
  • Bereit­stel­lung einer effi­zi­en­ten Netz­in­fra­struk­tur (Intel­li­gen­te Ziel­netz­pla­nung und ziel­ge­rich­te­te Erneue­rungs- und Instand­hal­tungs­pla­nung)
  • Zukunfts­fä­hi­ge Auf­stel­lung (Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie des Geschäfts­mo­dells unter ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen und der zukünf­ti­gen Tech­no­lo­gie­ent­wick­lung
  • Ver­sor­gungs­qua­li­tät (Nicht-Ver­füg­bar­kei­ten sowie Scha­dens­häu­fig­kei­ten und Leck­ver­lus­te)
  • Sicher­heit (Zer­ti­fi­zie­run­gen, Not­fall­kon­zep­te und Arbeits­si­cher­heit)
  • Eta­blie­rung einer Dienst­leis­tungs­kul­tur (Kun­den­ser­vice und Stö­rungs­be­he­bung)
  • Ver­an­ke­rung im Ver­sor­gungs­ge­biet (Regio­na­le Wert­schöp­fung sowie Bin­dung und Ent­wick­lung von Mit­ar­bei­tern)

Die Betrach­tung erfolgt vor­zugs­wei­se für alle bedien­ten Spar­ten und umfasst den regu­lier­ten und nicht-regu­lier­ten Bereich. Als Ergeb­nis ent­steht eine kon­sis­ten­te Argu­men­ta­ti­on, die im Ide­al­fall belegt, dass sowohl in der Ver­gan­gen­heit genug für die Net­ze getan wur­de, als auch die Vor­aus­set­zun­gen für eine erfolg­rei­che Auf­stel­lung und Aus­rich­tung für die Zukunft geschaf­fen sind. Dar­über hin­aus ermög­licht der ganz­heit­li­che Ansatz die Auf­de­ckung even­tu­ell vor­han­de­ner Schwach­stel­len und Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten und iden­ti­fi­ziert eben­falls zuver­läs­sig die­je­ni­gen Berei­che, in denen mög­li­cher­wei­se auch zu viel getan wur­de oder wird.

Die con|energy unter­neh­mens­be­ra­tung unter­stützt Sie ger­ne bei der Beant­wor­tung der Fra­ge, ob Sie genug – oder schon zu viel – für die Net­ze tun.

*In Anleh­nung an Moliè­re

Erschie­nen im con­en­er­gy News­let­ter Aus­ga­be 8 (März 2014).

Frank Betermieux

Frank Betermieux

Ehem. Berater
Freelancer
betermieux@conenergy.com

Bei­trag Tei­len:

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn