Work­force-Manage­ment der neu­en Genera­ti­on

Lesedauer: 3 Minuten

Nach wie vor nimmt der Druck auf Ener­gie­ver­sor­ger und Netz­be­trei­ber wei­ter zu. Stei­gen­der Wett­be­werb und staat­li­che Regu­lie­rung sowie die Aus­wir­kun­gen der Ener­gie­wen­de füh­ren zu neu­en Her­aus­for­de­run­gen in einem sich wan­deln­den Markt: Altern­de Net­ze, neue Anfor­de­run­gen durch die Inte­gra­ti­on erneu­er­ba­rer Ener­gi­en oder der zukünf­ti­ge Ein­satz intel­li­gen­ter Mess­sys­te­me und Netz­an­la­gen – um nur eini­ge Bei­spie­le zu nen­nen.

Vor­aus­set­zun­gen für wirt­schaft­li­chen Erfolg, auch in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten, sind das unab­läs­si­ge Stre­ben nach ope­ra­ti­ver Effi­zi­enz und die Sicher­stel­lung einer zukunfts­fä­hi­gen Auf­stel­lung auf den vier Ebe­nen: Pro­zes­se, Orga­ni­sa­ti­on, Steue­rung und IT-Sys­tem­un­ter­stüt­zung (s. Abb. 1).

Abb. 1: WFM auf 4 Ebe­nen

Tech­no­lo­gi­sche Inno­va­tio­nen und die sich dar­aus erge­ben­den Mög­lich­kei­ten in der Netz­wirt­schaft haben in den letz­ten Jah­ren gro­ße Fort­schrit­te gemacht: Die Mess­tech­nik in den Net­zen erhöht die Ver­füg­bar­keit und Viel­falt von Daten. Online­an­bin­dun­gen ermög­li­chen Reak­tio­nen auf aktu­el­le Ent­wick­lun­gen nahe­zu in Echt­zeit. GPS-Sys­te­me und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie unter­stüt­zen neue Wege in der Arbeits­vor­be­rei­tung und -durch­füh­rung.

Da trifft es sich gut, dass in zahl­rei­chen Unter­neh­men aktu­ell eine Ablö­sung der bestehen­den Work­force-Manage­ment-Sys­te­me (WFM) oder die Ein­füh­rung eines neu­en Sys­tems dis­ku­tiert wer­den. So kön­nen die­se aktu­el­len Ent­wick­lun­gen berück­sich­tigt und in einen leis­tungs­fä­hi­ge­ren Ansatz inte­griert wer­den: Ihre Chan­ce zu einer WFM-Lösung der Ver­si­on 2.0!

Mit den Seg­nun­gen des tech­no­lo­gi­schen Fort­schritts gehen jedoch auch höhe­re Sys­tem­kom­ple­xi­tä­ten und zusätz­li­che zu inte­grie­ren­de Schnitt­stel­len ein­her. Wel­che Funk­tio­na­li­tä­ten sind tat­säch­lich not­wen­dig? An wel­cher Stel­le schlägt ein Mehr­wert in Mehr­auf­wand um?

Wir unter­stüt­zen Sie ger­ne bei der Aus­ge­stal­tung eines für Ihre Anfor­de­run­gen opti­ma­len WFM-Sys­tems auf Basis unse­res bewähr­ten Refe­renz­mo­dells (s. Abb. 2).

Abb. 2: con|energy Refe­renz­mo­dell WFM

Eine indi­vi­du­el­le Ska­lie­rung in Abhän­gig­keit der Unter­neh­mens­grö­ße, der vor­han­de­nen IT-Sys­tem­land­schaft und dem gewünsch­ten Umfang an WFM-Funk­tio­na­li­tä­ten erör­tern wir ger­ne in einem gemein­sa­men Gespräch.

In unse­rem Ansatz bil­den stan­dar­di­sier­te und (teil-)automatisierte Auf­trä­ge die Grund­la­ge und das Rück­grat eines moder­nen WFM, in dem die frü­he­re „Meis­ter­steue­rung” durch eine zen­tra­le Auf­trags­vor­be­rei­tung und Dis­po­si­ti­on abge­löst wird. Eine eben­falls sys­tem­un­ter­stütz­te Auf­trags­aus­füh­rung mit mobi­ler Bereit­stel­lung von Infor­ma­tio­nen und direk­tem Sys­tem­zu­griff sorgt für eine effi­zi­en­te Arbeits­wei­se. Durch die Ver­zah­nung des WFM-Sys­tems mit einem sys­te­ma­ti­schen Bericht­we­sen und Kenn­zah­len­sys­tem sowie mit einer Schnitt­stel­le zur Bud­get- und Wirt­schafts­pla­nung wer­den die Vor­aus­set­zun­gen für eine effi­zi­en­te und effek­ti­ve Steue­rung und Erfolgs­kon­trol­le geschaf­fen. Dies schafft die Basis für die Eta­blie­rung eines kon­ti­nu­ier­li­chen Ver­bes­se­rungs­pro­zes­ses.

Durch unse­re Pro­jekt­er­fah­rung und die mehr­fa­che erfolg­rei­che Bewäl­ti­gung ver­gleich­ba­rer Auf­ga­ben­stel­lun­gen ver­fü­gen wir über einen umfas­sen­den Markt­über­blick der WFM-Lösun­gen, ken­nen die Vor-und Nach­tei­le der Sys­te­me aus der Pra­xis und beherr­schen die Erfolgs­fak­to­ren für die WFM-Kon­zep­ti­on und -Imple­men­tie­rung (s. Abb. 3).

Abb. 3: Erfolgs­fak­to­ren WFM Ein­füh­rung

Dabei stel­len wir sicher, dass Ihre indi­vi­du­el­len Rah­men­be­din­gun­gen berück­sich­tigt wer­den und das Ziel­mo­dell an die spe­zi­fi­schen Unter­neh­mens­an­for­de­run­gen ange­passt wird.

Falls Sie Inter­es­se haben, mit uns zu dem The­ma unver­bind­lich zu dis­ku­tie­ren, spre­chen Sie uns an.

Erschie­nen im con­en­er­gy News­let­ter Aus­ga­be 17 (April 2015).

Frank Betermieux

Frank Betermieux

Ehem. Berater
Freelancer
betermieux@conenergy.com

Bei­trag Tei­len:

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn